Magie der Weihnacht: Deutschlands schönste Weihnachtsmärkte

Gerade in der Adventszeit ist der Besuch von einem Weihnachtsmarkt wie der Beginn der Weihnachtszeit. Der Duft von gebrannten Mandeln, Glühwein, Bratäpfeln und Eierpunsch zieht über den Markt, mit allen seinen Verlockungen. Weit mehr als 1400 Weihnachtsmärkte finden deutschlandweit jährlich statt.

Weihnachtsmärkte sind mehr als nur eine nette Tradition

Der Besuch von einem Weihnachtsmarkt ist mehr als eine lieb gewonnene Tradition. Den wohl bekanntesten Christkindlesmarkt in Nürnberg besuchen nicht nur Einwohner der Region, sondern auch Gäste aus aller Welt. Ebenso wie der Striezelmarkt in Dresden, sind diese Weihnachtsmärkte aufgrund der Nürnberger Lebkuchen und dem Dresdner Stollen sprichwörtlich in aller Munde.

Vergleichbar schön sind auch die Weihnachtsmärkte in Hamburg, Berlin, München, Köln, Düsseldorf und Dortmund. Die Großstädte ziehen viele Besucher an, die die Weihnachtseinkäufe in den Innenstädten mit einem romantischen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt gerne verbinden. Die vielen Lichter, weihnachtliche Köstlichkeiten und stilvoll gestaltete Verkaufsbuden lassen nicht nur Kinderaugen leuchten. Einen großen Vorteil bieten die Weihnachtsmärkte in den Großstädten ebenfalls. Das Auto kann zu Hause bleiben, da die Anreise mit Bussen oder der Bahn einfach und günstig organisiert werden kann. So schmeckt der Glühwein noch besser, wenn die sichere Heimfahrt bestens geplant ist.

Ein stimmungsvoller Ausflug zu einem Weihnachtsmarkt kann schon lange im Vorfeld geplant werden. Die Öffnungszeiten der jeweiligen Weihnachtsmärkte werden im Internet veröffentlicht, zusammen mit dem Veranstaltungskalender. Einige Märkte locken mit besonderen Highlights, wie z. B. der Stuttgarter Weihnachtsmarkt mit der lebenden Krippe.

Video: Weihnachtsmärkte – eine deutsche Tradition

Romantische Weihnachtsmärkte auf dem Land

Christbaumkugeln auf WeihnachtsmarktBesonders romantisch sind die Weihnachtsmärkte in den ländlichen Regionen. Hier sind die genauen Veranstaltungstermine besonders wichtig, da diese zumeist nur kurzzeitig aufgebaut werden und nicht in der gesamten Adventssaison abgehalten werden. Handwerker und regionale Gastronomen sorgen auf diesen eher kleinen Weihnachtsmärkten für stimmungsvolle Abwechslung. Köstlichkeiten aus der Region werden neben heißen Maronen und örtlicher Handwerkskunst angeboten.

Die Auswahl ist häufig überraschend groß und gibt den Besuchern die Möglichkeit, noch auf die Schnelle, kleine, aber sehr hübsche Weihnachtsgeschenke kaufen zu können. Es lohnt sich daher immer wieder, auf die Suche nach den kleinen, aber beeindruckenden Weihnachtsmärkten auf dem Land zu gehen. Häufig werden auch Märkte in Schlosshöfen, Burgen und Gutshäusern organisiert, die nicht so kommerziell wirken, wie die Weihnachtsmärkte in den Großstädten. Die Vielfalt an kunsthandwerklichen Gegenständen ist in der Regel auf dem Land größer als in der Stadt. Häufig sind die Angebote regional geprägt, sodass auch ausgesuchte Weine, Honig und andere Leckereien zum Verkauf kommen.

Historische Weihnachtsmärkte mit besonderem Ambiente und Flair

Mittelalterliche Weihnachtsmärkte beeindrucken nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene. Duftende Garküchen, Vorführungen ursprünglicher Handwerkstechniken und ein ganz besonderes Ambiente erwarten die Besucher. In Städten wie Karlsruhe, Fürth, Soltau und Magdeburg finden alljährlich mittelalterliche Weihnachtsmärkte statt. Lohnenswert ist besonders der Besuch traditionsreicher Städte wie beispielsweise Lüneburg. Hier erstrahlen die Fachwerkhäuser der Neu- und Altstadt zur Weihnachtszeit in funkelnd-weihnachtlichem Glanz.

Mit jedem Jahr kommen neue Veranstaltungsorte hinzu, an denen historische Weihnachtsmärkte aufgebaut werden. Die Vielfalt wächst stetig an, da kaum jemand den romantischen Dekorationen, den prasselnden Feuerkörben und den historischen Darstellungen widerstehen kann. Nicht selten tragen die Beteiligten sogar historische Kostüme, führen Krippenspiele auf oder sorgen mit historischen Instrumenten für weihnachtliche Klänge.

Weihnachtsmärkte, alle Jahre wieder ein besonderes Erlebnis

Es lohnt sich tatsächlich, in der Adventszeit eine besinnliche Reise durch Deutschland zu unternehmen. In jeder Region sehen die Weihnachtsmärkte ein wenig anders aus, das Angebot der Händler und Gastronomen ebenfalls. Wer sich zünftig oder romantisch durch den Besuch eines Weihnachtsmarktes auf die Weihnachtszeit einstimmen möchte, kann in einigen Regionen schon ab Mitte November damit beginnen.

Titelbild: © istock.com – AMzPhoto

Textbild: © istock.com – bukki88