Alpenseen: Erkundungstour mit dem Auto

Jedes Jahr warten Millionen Deutsche auf ihren wohlverdienten Sommerurlaub. Einige reisen in den Süden auf eine Insel, die Badespaß für die ganze Familie bietet. Eine Alternative zum Badeurlaub sind die naturnahen Flüsse und Seen der Alpen.

Atemberaubende Landschaften und kühles Nass

Acht Prozent der Deutschen verbringen ihren Urlaub in den Alpen[1]. Hier haben sie die Möglichkeit, die heißen Sommertage inmitten einer atemberaubenden Naturlandschaft zu verbringen. Umringt von zahlreichen Flüssen und Seen können Urlauber selbst wählen, wie und wo sie abschalten, ohne dass sie auf von Touristen überlaufene Strände und Freibäder stoßen. Die Flüsse und Seen der Alpen bieten reichlich Platz für alle Touristen, ohne sich je zu begegnen.
Bedenken Sie, dass Flüsse und Seen nicht mit dem Freibad vergleichbar sind. Die größte Gefahr geht von den Strömungen aus, die Urlauber schnell ergreifen können. Problematisch sind auch die Temperaturschwankungen im Wasser, die zu Krämpfen in den Beinen führen können. Ein solch kleiner Krampf paralysiert den Urlauber regelrecht, sodass er ertrinken kann.
Nehmen Sie sich folgende Baderegeln von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft zu herzen:

– vor dem Baden abkühlen und duschen
– nicht mit leerem oder vollem Magen schwimmen
– niemals die eigene Kraft überschätzen

Mit dem Auto in die Alpen fahren

Bevor sich Urlauber in den Seen und Flüssen der Alpen abkühlen können, müssen sie erst einmal die Reise antreten. Für den Alpenbesuch ist die Fahrt mit dem Auto zu empfehlen. Mit dem Pkw sind Reisende flexibel unterwegs und können die Region und ihre Seen auf eigene Faust erkunden.
Unter den Millionen Pkw-Besitzern in Deutschland gibt es viele Familien, die kein Auto besitzen. Diese können den Service Autovermietung in Anspruch nehmen. Um die Kosten möglichst niedrig zu halten, lohnt es sich, von München aus abzureisen (hier kann man ein Auto mieten).
Wie auf der Karte zu sehen ist, führt der kürzeste Weg über die A96. Reisende sollten je nach Destination eine Fahrtzeit von zwei bis vier Stunden einplanen.

Tipp: Paare, die ihre Seentour mit ein wenig Fahrspaß verbinden möchten, können einen sportlichen Flitzer mieten. In den Alpen gibt es viele kurvenreiche Straßen, die richtig Spaß machen. Auto Motor und Sport hat 20 Pässe zusammengestellt.

Die richtige Ausrüstung für eine Alpenseentour

Wer die Seen und Flüsse der Alpen erkunden möchte, wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht in einem Luxushotel übernachten. Stattdessen suchen Reisende die Nähe zur Natur – diese finden sie, wenn sie im Freien übernachten. In den Alpen gibt es zahlreiche Campingplätze, die das Übernachten mitten in der Natur komfortabel gestalten.
Zum Übernachten im Freien darf ein Zelt natürlich nicht fehlen. Je nach Anzahl der Reisenden entscheiden sich Urlauber für ein großes oder mehrere kleine Zelte. Besonders wichtig ist der Schlafsack, der der wichtigste Bestandteil einer Zeltübernachtung ist. Urlauber müssen ihren Schlafsack gut behandeln, ansonsten schrumpft die Isolation im Laufe der Ferienzeit. Tipps zum Umgang mit dem Schlafsack gibt in diesem Artikel auf outdoor-magazin.com.

Tipp: Wer das Auto bei der Alpenseentour gelegentlich ruhen lassen möchte, sollte Fahrräder in den Urlaub mitnehmen. Auf diese Weise können Reisende das Auto abstellen und die Seen auf zwei Rädern erkunden.

5 sehenswerte Alpenseen und -flüsse

Die Alpen sind ein riesiges Gebiet, welches zahlreiche Seen und Flüsse besitzt. Reisende sollten sich von Anfang an auf eine bestimmte Region festlegen, um möglichst viele Seen auf ihrer Tour besuchen zu können. Einige Highlights der Alpen:
1. Verzascatal: Das Verzascatal ist Tauchern ein Begriff, denn hier erwartet sie ein Fluss mit kristallklarem Wasser. Da es sich um einen Wildbach handelt, ist der Wasserfluss unregelmäßig. Aus diesem Grund sollten Anfänger hier nicht alleine tauchen gehen. Weitere Tipps zum Tauchen im Verzascatal gibt es in diesem Ratgeber (PDF).

Video: Verzascatal – Valle Verzasca

2. Leisee: Auf 2.232 Meter Höhe befindet sich der Badestrand von Zermatt Leisee. Er ist insbesondere Familien mit Kindern zu empfehlen, da es hier ein Spielfloß, einen Spielplatz und Grill- sowie Picknickplätze gibt. Ein netter Bonus ist der beeindruckende Blick auf das Matterhorn.
3. Schrecksee: Ob mit dem Bus oder zu Fuß – im Südosten von Bad Hindelang befindet sich der malerische Schrecksee. Eine Wanderung ist dringend zu empfehlen, da die Landschaft hier schlichtweg atemberaubend ist. Der Anstieg ist jedoch sehr steil, sodass die Reisenden fit sein sollten.
4. Weissensee: Der Weissensee – nicht zu verwechseln mit der TV-Serie – ist ein besonders schönes Landschaftsschutzgebiet in Österreich. Wer Ruhe wünscht, ist hier genau richtig. Besonders beeindruckend ist der Naturpark des Sees, der zum Naturpark des Jahres 2014 gekürt wurde.
5. Lac des Chavonnes: Auf einer Höhe von 1.690 Metern befindet sich in der Lac des Chavonnes in der Schweiz. Umgeben von einem bewaldeten Gebiet ist der See innerhalb einer halben Stunde vom Bahnhof Bretaye erreichbar. Das Wasser erreicht im Sommer eine Temperatur von bis zu 24 Grad, sodass Badespaß garantiert ist.
________________________________________
1. Quelle: RA 2015, Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen

Titelbild: © istock.com – MikeMareen