Busreisen: Preisgünstige Alternative mit vielen Vorteilen

Fliegen ist umständlich und Züge haben nicht selten Verspätung. Eine in vielerlei Hinsicht günstige Reisevariante meint die Fahrt mit dem Bus. Sicher, komfortabel und rasch reist man mit ihm überall hin.

Für Stadtentdecker und Nightlife-Genießer

Die Fernbuslinien gen Berlin gehören zu den meistfrequentierten in ganz Europa. Die bundesdeutsche Kapitale übt gerade auf junge Reisende eine große Faszination aus und werden für die Bahn zu einer immer größeren Konkurrenz. Wer mit dem Bus ankommt, wird direkt in die Innenstadt verfrachtet.

Die zentralen Busbahnhöfe in München, Hamburg und Köln liegen ebenfalls mitten im Zentrum. Ist der Transfer vom Flughafen in die City mancherorts umständlich, bringt der Bus seine Passagiere direkt ans Ziel.

Weil man nicht selbst hinterm Steuer sitzt, ist man nach den Busreisen fit und ausgeruht. Ein Streifzug durch die Pariser Museen oder das Eintauchen in das pulsierende Nachtleben Barcelonas erlebt man überspitzt formuliert im Vollbesitz seiner körperlichen Kräfte. Sowohl auf der An- wie auch bei der Heimfahrt kann man ein Nickerchen einlegen. Eine durchtanzte Nacht ist also jederzeit möglich!

Zeit zum Staunen und Erleben

Auch außerhalb Europas meint der Bus ein günstiges Verkehrsmittel. Wer sich auf einer Südamerikareise unter die Einheimischen mischen möchte, kauft ein Ticket für den Fernbus. Von Santiago de Chile bis Brasilia braucht der Bus zwei Tage. Er überquert dabei die Anden, klettert auf steile Bergpässe und bietet einen tollen Ausblick auf die argentinische Pampa.

Der Vorteil solcher Busreisen liegt auf der Hand: Keine andere Reisevariante lässt Land und Leute besser kennenlernen als der Omnibus. Wer möchte, wird neue Bekanntschaften knüpfen und auf 3273 Kilometern herrliche Panoramen inhalieren. Die Fahrzeuge sind komfortabel ausgestattet; das Personal sorgt sogar für das leibliche Wohl der Gäste. Ähnlich unkompliziert reist man auch in den USA umher. In jeder größeren Stadt halten Überlandbusse.

Entspannt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten

Auf organisierten Busreisen (mehr Infos hier) unterrichtet ein Reiseleiter über die spannenden Ausflugsziele. Hier muss sich der Fahrgast um nichts kümmern. Von der Unterkunft bis zu den etwaigen Eintrittskarten ist alles organisiert. Diese Art des Verreisens birgt den immensen Vorteil, dass auf unkomplizierte und stressfreie Weise auch kleine Orte erreicht werden können. Wer sich die eigene Autofahrt zum Nordkap nicht mehr zutraut, reist bequem mit dem Bus.

Die Passagiere müssen weder ein lästiges Umsteigen in Kauf nehmen noch Angst haben, den Anschluss zu verpassen. Man wird automatisch zu den schönsten Fleckchen Norwegens chauffiert und muss sich keine Gedanken um Parkgebühren, Mauten oder Landkarten machen. Diese positiven Aspekte gelten selbstverständlich für alle nationalen oder internationalen Panoramafahrten.

Die Freiheit der Straße

Im Gegensatz zu anderen Verkehrsmitteln kann der Omnibus flexibel reagieren. Er ist nicht an ein Schienennetz gebunden und erreicht spielend auch entlegene Gemeinden. Die vor allem in Europa gut ausgebauten Straßen machen ihn in preislicher, zeitlicher und geselliger Hinsicht unschlagbar!

Bildquelle: WDG Photo – Shutterstock.com