Welches Reisegepäck für welchen Reisetyp?

Reisen ist noch lange nicht reisen, denn es gibt ganz unterschiedliche Arten, seinen Urlaub zu verbringen. Dabei kann das Reisegepäck schnell in einem unangebrachten Gepäckstück verschwinden. Wer vorwiegend in Jugendherbergen einkehrt, fällt mit einem großen, teuren Markenkoffer auf, während ein Reiserucksack in einem 5-Sterne-Luxushotel genauso fehl am Platz ist. Es macht mehr Sinn als Urlauber, das Reisegepäck nach dem Urlaubsziel zusammenzustellen.

Der Reiserucksack für den unkonventionellen Urlaub

Ein Reiserucksack empfiehlt sich für alle Urlauber, die einen unkomplizierten Urlaub ohne große Planung vor sich haben wie zum Beispiel Radtouristen, die sich für Abend eine Schlafgelegenheit suchen oder als Rucksacktouristen Südfrankreich auf eigene Faust erkunden wollen. Hier eignet sich der Rucksack besser, weil er auf Strecken, die einfach mal zu Fuß gegangen werden, angenehmer zum Mitnehmen ist als ein unhandlicher großer Koffer. Urlauber mit diesen Zielen haben auch keinen Smoking im Gepäck, sondern eher T-Shirts, denen es nicht ausmacht, wenn sie mal zusammengedrückt werden.

Der Markenkoffer gehört auf jeden Fall in vornehme Hotels

Wer sich einen Luxusurlaub gönnt, braucht auch ein entsprechendes Gepäckstück wie einen Markenkoffer. Diese können Sie z.B. hier gekauft werden. In guten Hotels ist meist eine gepflegte Abendgarderobe Pflicht und die muss entsprechend knitterfrei transportiert werden. Außerdem sollte der Koffer viel Platz bieten, da auch eine entsprechend große Anzahl von hochwertiger Kleidung eingepackt werden muss, da ein Abendkleid nicht für einen 14-Tage-Urlaub ausreicht. Der Markenkoffer darf aber durchaus Rollen und einen Griff wie ein Trolley haben, was den Transport am Flughafen oder die Anreise ins Hotel vereinfacht.

Backpackerrucksäcke sind für Abenteuerurlauber die erste Wahl

Für eine ausgiebige Rundreise durch einen eher bevölkerungsarmen Landstrich sollte der Abenteuerurlauber auf einen sogenannten Backpackerrucksack zurückgreifen. Diese überdimensionierten Rucksäcke sind darauf ausgelegt, eine große Menge an Kleidung, Vorräten und Zubehör einfach zu transportieren. Sie verfügen über einen enormen Stauraum. Kein Urlauber sollte den erst besten Backpackerrucksack nehmen. Diese Rucksäcke sollten von hoher Qualität sein und in einem Fachgeschäft gekauft werden, damit sie gut sitzen. Immerhin ist es möglich, in solche Rucksäcke mehr als 50 Kilogramm Gepäck zu verstauen. Darum muss der Rucksack bei Wanderungen perfekt sitzen, bevor es zu nachhaltigen Verletzungen oder Schädigungen kommt. Gut angepasst ist er eine echt Alternative.

Foto: ollyy © Shutterstock.com