Freizeitparks in den USA: Disney Land, Universal Studios und Co.

„Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ bietet auch zum Thema Freizeitparks eine nach oben offene Skala an Reisezielen. Höher, schneller und rasanter sind die Attraktionen, die die Besucher erwarten und noch ein US-amerikanisches Klischee wird allerorts bedient: Ohne große und phantasievolle Show geht landesweit gar nichts!

USA: Das Mekka der Vergnügungssüchtigen

Die meisten Freitzeitparks in den USA liegen auf dem Stadtgebiet von Orlando. Der bekannteste und gleichzeitig größte ist das Magic Kingdom. Alljährlich passieren 17 Millionen Menschen seine Pforten und machen ihn damit zum weltweit meistbesuchten Funpark. Die verschiedenen Themenbereiche richten sich an Zielgruppen jeden Alters und so ist das „Magische Königreich“ für den mehrere Generationen umfassenden Aufenthalt hervorragend geeignet.

Im Fantasyland treffen die Kleinsten auf Peter Pan, Schneewittchen und „Die Schöne und das Biest“, während Grundschul-Draufgänger es im Adventureland krachen lassen dürfen. Diese Formulierung passt auch zu den Eintrittspreis: 99 US$ (72 Euro) bezahlen Erwachsene, satte 93 $ (68 Euro) sind es immerhin noch für 3- bis 9jährige. Doch läuft man auf das märchenhafte Cinderella-Schloss zu und bestaunt dabei die farbenfrohe Parade der Disney-Protagonisten, spielt der Kostenaufwand keine Rolle mehr.

Bei einer rasanten Fahrt mit dem Space Mountain lassen Besucher sämtliche alltägliche Gedankengänge hinter sich und kreischen mit den anderen Fahrgästen lautstark um die Wette. Gruseln darf sich, wer das Haunted Mansion betritt. Das Geisterhaus unterhält mehr als es erschreckt und ist deshalb auch für Kinder und zartbesaitete Besucher zu empfehlen.

Video: Das Magic Kingdom in Orlando

Frezeitparks Amerika: Willkommen im Reich der Achterbahnen!

Spaß, Nervenkitzel und jede Menge Action erwartet Reisende, die sich nach Sandusky in Ohio aufmachen. Auf einer kleinen Insel im Eriesee gelegen, erkennt man die Highlights des Cedar Points schon aus der Ferne. Riesige Stahlkolosse recken sich in den Himmel und laden zu einem wilden Ritt auf dem Roller Coaster ein. Kinder bezahlen 30 $ (22 Euro), längst erwachsene Abenteuerlustige müssen 45 $ (33 Euro) für den Eintritt entrichten.

Unter den Freitzeitparks in den USA besitzt der Cedar Point mit 16 Achterbahnen das national höchste Potenzial für den Geschwindigkeitsrausch. Der Top Thrill Dragster katapultiert seine Fahrgäste 128 Meter in die Höhe und beschleunigt dabei auf 193 Stundenkilometer – Adrenalin pur! Dies gilt natürlich auch für eine Fahrt mit dem Blue Streak. Das tatsächlich blauschimmernde Konstrukt ist eine der berühmtesten Achterbahnen der Welt und ein Muss für Nostalgiker.

Gleich nebenan thront mit dem 95 Meter hohen Millennium Force eine der höchsten und längsten Bahnen des Globus, während man im Wicked Twister nicht mehr weiß, wo oben und unten ist. Obwohl es nicht in allen Attraktionen so wild zu geht, vergnügen sich in Cedar Point hauptsächlich Familien mit größeren Kindern oder Jugendlichen.

Video: Impressionen vom Cedar Point

Verzweifelte Hausfrauen, die Simpsons und jede Menge Dinos

Die Traumfabrik Hollywood gewährt jedem Besucher einen Blick hinter die Kulisse. Wer in Los Angeles Urlaub macht, sollte die Universal Studios auf keinen Fall versäumen. Schon zu Charly Chaplins Zeiten wurde Interessierten das Genre „Film“ bei einer Studiotour näher gebracht. Bis zum heutigen Tage hat man zwar ständig erweitert und permanent neue Produktionen ins Sightseeing-Programm aufgenommen, das Prinzip ist aber seit über 100 Jahren gleich.

Für nicht ganz günstige 139 $ (101 Euro) taucht man einen Tag lang in die Sets der Kino-Blockbuster ein und wird von Whoopi Goldberg durch das Studio begleitet. T-Rex’s trampeln während der Rundfahrt an den Gästen vorbei, während die kleinen Züge auf das schmucke Vorstadtviertel der Desperate Housewives zu rattern.

Echte Filmfreunde stürzen sich im Anschluss daran mit der Dunkelachterbahn „Revenge of the Mummy“ ins Vergnügen oder schauen beim Simpson-Ride in Springfield vorbei. Wer US-amerikanische Produktionen schätzt, wird sich in den Universal Studios im Paradies wähnen – ein absolutes Must-See für Filmfans, dass noch dazu Achterbahn-Fieber verbreitet.

Video: Eine Tour durch die Universal Studios in Hollywood

Wo die Unterhaltung erfunden wurde: Die Freitzeitparks in den USA

Zwischen New York und Los Angeles tut sich für Adrenalinjunkies ein Eldorado aus wilden Achterbahnen auf. Das bei aller rasanter Kurvenlage auch kleine und ältere Gäste nicht zu kurz kommen, spricht für das „We want to entertain you“-Image der Vereinigten Staaten.

Ebenfalls interessant: Die beliebtesten Reiseziele in den USA

Bildquelle: Bertl123 – Shutterstock.com